PODIUM Freies Theater 06

02. bis 07. Mai 2006
Theater Garage Erlangen

Pressespiegel

Erlanger Nachrichten Fr 28. April (Vorankündigung)

Gangster, Ehebrecher und Jongleure

"Podium"-Festival der freien Theatergruppen präsentiert buntes Programm

Sie haben wieder ein gemeinsames Programm auf die Beine gestellt, die freien Theatergruppen aus Erlangen und der Region: In der nächsten Woche präsentiert, wie in jedem Jahr, das "Podium"-Festival aktuelle Produktionen der freien Theaterszene. Als Zusammenarbeit der AG Freies Theater Erlangen und des Theaters Erlangen sind vom 2. bis 7. Mai insgesamt sechs, großteils brandneue Inszenierungen im Theater in der Garage zu sehen.

Los geht es am Dienstag, 2. Mai, um 20 Uhr mit dem "papp&klapp THEATER" und dem Familienstück "Hundlich" von Hans Hirschmüller, für Menschen ab vier Jahren (Wiederholung am Sonntag, 7. Mai, um 18 Uhr): Hundlich hat Frau Wunderlich als neues Frauchen auserkoren und schmeichelt sich ebenso hartnäckig wie erfolgreich ein. Es braucht eine Weile, doch dann hat er seinen Platz in ihrem Herzen errungen. Die Frage, wer nun wen erzieht, kann schlüssig nicht beantwortet werden. Was passiert, wenn ein Dritter dazu kommt? Die auf Pappkarton gemalten Kulissen hängen an Schnüren und werden hin- und hergeschoben, auf- und zugeklappt.

Die "Bühnenknechte" gehen am Mittwoch, 3. Mai, um 20 Uhr mit Falk Richters "Sieben Sekunden" an den Start (Wiederholung am Freitag, 5. Mai, 20 Uhr): Von den Höhlenmenschen bis ins Homeland - zahllose Fragen und nichts als falsche Antworten. Falk Richters Stück ist eine ebenso aktuelle wie radikale Medien-Terror-Montage: verwirrend und assoziativ, abstrakt und ultra-realistisch.

Film wird Theaterstück

Ein großer Name, ein großer Film: "Reservoir Dogs" von Quentin Tarantino. Der Name des US-Regisseurs steht für brutale Gangsterfilme, an denen sich die Geister scheiden. Jungregisseur Christian Streng hat "Reservoir Dogs", das Erstlingswerk des Filmemachers, für die Bühne bearbeitet. Das "theater ensemble" spielt die Bühnenfassung am Donnerstag, 4. Mai, um 20 Uhr. Die Story an sich ist simpel, die Verarbeitung ein interessantes Puzzlespiel: Sechs Gangster, vier mit Farben als Decknamen, planen den großen Coup. Doch der scheinbar so perfekt vorbereitete Überfall auf einen Juwelierladen geht schief, Mr. Orange wird schwer verletzt. Trotzdem gelangen die Täter nacheinander zum vereinbarten Treffpunkt, einer verlassenen Lagerhalle. Allen wird klar, dass unter ihnen ein Spitzel sein muss, der der Polizei den Plan verraten haben muss.

Eine Lesung gibt es zwischendurch auch einmal: Am Freitag, 5. Mai, präsentiert der mehrfache Literaturpreisträger Matthias Kröner um 21.30 Uhr unter dem Titel "Absolut spektakulär, das Leben" eine literarisch-musikalische Reise aus zehn Jahren Leben und Schreiben. Dabei wird nicht nur die Mundart, sondern auch die Hochsprache in Gedicht und Kurzprosa beackert.

Neurosen, Ehekrisen und intellektuelle Dispute über die Probleme des Autoren-Daseins und über Psychoanalyse: Das "Spin Off Theater" zeigt am Samstag, 6. Mai, um 20 Uhr Woody Aliens 2003 entstandenen Einakter "Riverside Drive", der die Balance hält zwischen schwarzem Humor und Ironie, zwischen Comedy und intellektuellem Disput. Und schließlich gibt es noch Jonglage und Zauberei: Am Sonntag, 7. Mai, präsentieren Monsieur Max und Mr. Top Flop um 16 Uhr unter dem Titel "Pozz Blizz" Meisterstücke der Varietekunst.

Weitere Infos im Internet unter www.freies-theater-erlangen.de, Karten gibt es im Theater-Servicebüro (Tel. 862511).

mko

[zurück]