PODIUM Freies Theater 05

06. bis 12. Juni 2005
Theater Garage Erlangen

Pressespiegel

Erlanger Nachrichten Mo 13. Juni (Johanna Moll)

Locker-lyrisches Liederluder

Chansons von Johanna Moll in der „Garage"

Auch die Sparte Chanson fand beim Podium-Festival ihren Platz: Die aus Brandenburg stammende und seit Jahren mit einem „Siemensianer" verheiratete Johanna Moll präsentierte „das lyrische Liederluder", eine musikalische Nocturne im Theater in der Garage.

Die hochaufgeschossene Frau mit dem Modiglianigesicht und der roten Turmfrisur wechselt zwischen Akkordeon und Keyboard, erfüllt den Raum mit rauh-suggestiver Altstimme. Obwohl diese (noch) nicht besonders tragend ist, macht ein melancholisch poetischer Ausdruck den Reiz der selbst geschriebenen und recht unkonventionellen Liebeslieder aus, unter die sich auch ein „böses Heimatlied" geschlichen hat: über öde Weite aus Sand und Kiefern irgendwo im Nichts, wo die Menschen von früh bis spät trinken müssen ... Verschiedene Lebenerfahrungen bieten Stoff für die Songs sowie überleitende Gedanken zum Thema Männer. So hat Johanna Moll ein aufbauendes Lied für einen Berliner Freund verfasst, der es trotz ehrlicher Bemühungen einfach nicht schafft, seine Frau zu betrügen ... oder eine urbane Ode auf teils vergessene Jugendfreunde.

Die Begleitmelodien, oft Zitate bekannter Motive aus Klassik, Jazz und Musical und manchmal Komplettübernahmen wie „Youkali", dienen lediglich als kokette Unterlage der Texte, denen es gelingt, ganz banale Alltagssituationen und Midlifekrisen durch ein wenig Überhöhung aus ihrem Trott zu reißen und ihnen dadurch den theatralen Glanz des Besonderen zu verleihen.

Dass es erst ihr vierter Gesangsauftritt war, merkte das recht begeisterte Publikum überhaupt nicht. Theatererfahrung hat sie in freien Gruppen schon seit Jahren gesammelt und sich nun der Musik zugewandt: Liveauftritte in einem intimeren Kleinkunstrahmen sind genau das Richtige für Johanna Molls spezielle Bühnenpräsenz. Wenn sie dabeibleibt, hat die Hugenottenstadt eine Songpoetin mehr zu bieten.

NATALIE BOST

Infos und CD unter www.johanna-moll.de

[zurück]